CV von Antje Brückner

Nach dem Besuch des Vorkurses der Hochschule für Kunst und Gestaltung im Jahr 1979/80 setzt Antje Brückner ihr breites Tätigkeitsspektrum freischaffend im Bühnen- und Dekorbereich fort. Sie eröffnet schon bald ein eigenes Atelier am Sihlquai in Zürich und experimentiert mit Malerei, einem s/w-Fotolabor und machte erste Begegnungen mit Tontechnik mit eigener Band.

Ihre Erfahrungen als Beleuchtungstechnikerin und Lichtdesignerin sammelt sie auf diversen Gebieten. Mode, Openair-Festivals,  Tourneen mit Andreas Vollenweider und Stefan Eicher und mit freien Tanzkompanien in der Schweiz. Internationale Tourneen und Gastspiele in Europa, Chile, Russland, Amerika und Korea. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Ventura Dance Company und dem Theater HORA.

Im Bereich «Malerei und Installation» bildet sie sich während zwei Jahren in der Kunstklasse der Kunstschule Wetzikon  unter Mara Mueller und Christian Haerter weiter. Daraus resultieren die Teilnahme als Künstlerin an einer Ausstellung im Rahmen der Kulturtage Wetzikon 02, eine Geländeinstallation in zwei Teilen (Licht und Skulptur) für die Kulturtage 04 zum Thema «Kitsch, Kunst und Kommerz» und die Bühnengestaltung für eine Produktion des in Zürich wohnhaften Violonisten Karel Boeschoten im November 2005.